Verspätet : Infos zum Bildungspaket jetzt im Internet

Der Senat hat erste allgemeine Informationen über das Bildungspaket für Hartz IV-Familien ins Internet gestellt. Wie der Senat die Maßnahmen umsetzen will, ist aber noch völlig unklar. Die Zeit drängt, denn die Ansprüche verfallen Ende April.

von
Carola Bluhm
Carola BluhmFoto: Mike Wolff

Das Bildungspaket zur Förderung von Kindern und Jugendlichen aus einkommensschwachen Familien kann in Berlin nur mit Verzögerung umgesetzt werden. Erst am gestrigen Donnerstag stellte der Senat, der in Berlin gemeinsam mit den Bezirken die Verantwortung für die Umsetzung trägt, erste allgemeine Informationen auf der Homepage des Landes Berlin (www.berlin.de/rbmskzl/bildungspaket) bereit. Inhaltliche Klärungen der Fragen zu Förderungen von Schulessen, Nachhilfe, Mitgliedschaft in Sportvereinen, Musikunterricht oder des BVG-Tickets gibt es aber nach wie vor nicht, ebenso wenig liegen Antragsformulare vor. Auf der Infoseite wird lediglich darauf hingewiesen, dass die zuständigen Verwaltungen „mit Hochdruck an der Umsetzung“ arbeiten.

Im Abgeordnetenhaus versprach Sozialsenatorin Carola Bluhm (Linke), das Paket „so unbürokratisch wie möglich“ umzusetzen, und gab der Bundesregierung die Schuld an der Verzögerung. Allerdings verfallen die Ansprüche aus dem ersten Quartal, wenn sie nicht bis zum 30. April beantragt wurden.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

Autor

4 Kommentare

Neuester Kommentar