Berlin : Verspätete Wahlbriefe werden berücksichtigt

Wahlbriefe, die wegen der Sperrung zweier Briefzentren der Deutschen Post in Hennigsdorf und Schönefeld verspätet eintreffen, werden trotzdem gezählt. Das versicherte der Landeswahlleiter gestern. Jeder Brief, der sich am Samstag im Verteilsystem der Post befindet, gelte als rechtzeitig zugegangen. Schätzungen zufolge seien rund 2200 Wahlbriefe betroffen, die nach dem Ende der Sperrung den jeweiligen Bezirkswahlämtern zugestellt würden. Die beiden Briefzentren am Berliner Stadtrand waren am Freitag gesperrt worden, nachdem dort verdächtige Briefe aufgetaucht waren.

0 Kommentare

Neuester Kommentar