Verspätungen : Schnee behindert Berliner S-Bahn-Verkehr

Das Winterwetter hat am Freitag erneut zu Behinderungen im Berliner Bahnverkehr geführt. Verspätungen im Regional- und Fernverkehr verursachte ein am Hauptbahnhof liegen gebliebener ICE.

Berlin - Fahrgäste mussten bis zu 20 Minuten lang auf ihre S-Bahn warten, sagte ein Sprecher. «Durch die Schneeverwehungen haben wir das ein oder andere Problem bei den Weichen, die freigeschaufelt werden müssen.» Im Vergleich zum Donnerstag, als es Verspätungen von bis zu einer Stunde gab, habe sich die Lage aber deutlich verbessert.

Am Morgen endeten Züge der Linien S 45 und S 9 vom Flughafen Schönefeld aus vorübergehend bereits an den Bahnhöfen Hermannstraße oder Warschauer Straße. Die Linie S 85 fuhr gar nicht, nur die S 8 war in Betrieb. Zu Verspätungen im Regional- und Fernverkehr führte ein am Hauptbahnhof liegen gebliebener ICE. Bei dem aus Köln kommenden Zug ging gegen Mittag der Motor kaputt, wie ein Sprecher sagte. Fahrgäste mussten bis zu eine Stunde lang auf ihre Bahn warten. Die Kette von Verspätungen zog sich über Brandenburg bis nach Mecklenburg-Vorpommern.

Selbst wenn das Wetter am Wochenende gleich bleibe, werde sich der Bahnverkehr weiter normalisieren, sagte der Sprecher. In der Silvesternacht soll die S-Bahn nach Unternehmensangaben im Innenstadtbereich bis in den frühen Morgen alle fünf bis zehn Minuten und in den Außenbezirken mindestens im 20-Minuten-Takt fahren. Berlins Autofahrer hatten nach Polizeiangaben trotz des Schnees am Freitag keine größeren Probleme. Es habe keinerlei wetterbedingten Unfälle gegeben, sagte ein Sprecher. «Das von vielen Medien erwartete Verkehrschaos ist ausgeblieben.» (tso/dpa)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben