Berlin : Versuchter Mord: Bewährungsstrafe für Vergiftungsversuch

Eine 39-jährige Frau ist am Mittwoch vom Landgericht wegen versuchten Mordes an ihrem Ex-Mann mittels Ecstasy-Pillen zu einer Bewährungsstrafe von zwei Jahren verurteilt worden. Im Frühjahr 1998 hatte sie versucht, den Staplerfahrer zu vergiften, in dem sie ihm vier Tabletten in den Kaffee mischte. Die Pillen hatte sie von ihrem Sohn erhalten, der bereits im vergangenen Juli wegen Beihilfe zum Mordversuch zu einer Bewährungsstrafe verurteilt wurde.

Das Gericht hatte zwei unterschiedliche Versionen der Ehe geschildert bekommen. Die Angeklagte und ihr Sohn hatten über "jahrelange Gewalttätigkeiten des Mannes" berichtet. Der Ehemann wiederum hatte von "gelegentlichen Ausrutschern in einer sonst zufriedenstellenden Ehe" gesprochen.

"Wir sind der Überzeugung, dass die Angaben der Ehefrau und ihres Sohne schlüssig und nachvollziehbar sind. Die Angaben des Ehemannes ergeben kein Motiv", sagte der Richter. Den Versuch, den Mann zu töten, wertete das Gericht als "hilflose Reaktion einer überforderten Frau und Mutter".

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben