Versuchter Raubmord : Polizei fahndet mit Fotos nach Messerstecher

Am frühen Morgen des 3. Januar stach ein Räuber in der Reinickendorfer Residenzstraße einen Polizisten außer Dienst nieder und bedrohte ein weiteres Opfer. Jetzt hat die Polizei Überwachungsbilder des Täters veröffentlicht.

319956_0_85dcfce0.jpg
Eine Überwachungskamera filmte den gesuchten Täter -Foto: Polizei Berlin

Die Bilder aus einer Überwachungskamera zeigen mit hoher Wahrscheinlichkeit den Räuber mit einer Norwegermütze bekleidet in der Nähe des Tatorts. Eines seiner Opfer, ein Polizeibeamter außer Dienst, trug bei dem versuchten Raub gegen 4:20 Uhr in der Residenzstraße lebensgefährliche Verletzungen davon und musste in einem Krankenhaus notoperiert werden. Er war angegriffen worden, nachdem er einen Geldautomaten in der Residenzstraße bedient hatte.

Inzwischen konnte eine weitere versuchte Raubtat ermittelt werden, die sich kurz vor dem Überfall auf den Polizisten ereignet hatte und zunächst vom Opfer nicht angezeigt wurde. Bei dieser Tat bedrohte der Unbekannte einen Mann ebenfalls mit dem Messer. Das Opfer hatte jedoch kein Geld dabei.

Die Kriminalpolizei fragt:

* Wer kennt die abgebildete Person?

* Wer kann Hinweise zu dessen Identität machen?

Hinweise nehmen die 5. Mordkommission beim Landeskriminalamt in der Keithstraße in Tiergarten unter der Telefonnummer (030) 4664 – 911 502 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (ho)

Berliner Polizei: Fotos in höherer Auflösung

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben