Versuchter Totschlag : Schwere Kopfverletzungen durch Bierflasche

Weil er nach Ladenschluss nichts mehr ausschenken wollte, ist ein Mitarbeiter eines Döner-Imbisses in Hennigsdorf durch einen Schlag mit einer Bierflasche schwer verletzt worden.

Hennigsdorf - Der Berliner sei am Mittwochmorgen gegen 2.30 Uhr beim Schließen des Lokals von drei jungen Männern angegriffen worden. www.stuttmann-karikaturen.de/Gegen die bislang unbekannten Männer werde wegen des Verdachts des versuchten Totschlags ermittelt. Hinweise auf einen rechtsextremistischen Hintergrund gebe es nicht.

Die 25 bis 30 alten Täter hatten sich zunächst scheinbar damit abgefunden, dass der Imbiss-Mitarbeiter ihnen nichts mehr ausschenken wollte. Sie zogen unverrichteter Dinge davon. Zehn Minuten später kamen sie jedoch zurück. Der Imbiss-Mitarbeiter vernahm plötzlich einen lauten Knall. Die Täter hatten einen Stuhl an die Tür geworfen. Der 25-jährige Mitarbeiter konnte einen der Täter fassen. Dieser schlug jedoch unter anderem mit einer Bierflasche auf den Kopf des Berliners. Als ihm die letzten Gäste des Lokals helfen wollten, wurden sie ebenfalls mit Flaschen beworfen. Der Berliner liegt mit schweren Kopfverletzungen im Krankenhaus.

Nach Zeugenangaben handelt es sich bei den Tätern um Männer, die deutsch mit ortsüblichem Dialekt sprechen. Einer der Männer trug Tarnbekleidung, alle sind etwa 1,80 Meter groß und schlank. Die Polizei bittet bei der Aufklärung des Falls um Mithilfe. Hinweise von Zeugen nehmen das Polizeipräsidium Potsdam unter der Bürgertelefonnummer 0700 3333 0331, die Internetwache der Polizei unter www.internetwache.brandenburg.de oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tso/ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben