Vertreibungen : Platzeck lehnt geplantes Zentrum ab

Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck hat sich gegen das vom Bund der Vertriebenen in Berlin geplante Zentrum gegen Vertreibungen ausgesprochen.

Regensburg - Eine Aufarbeitung der Vertreibungsgeschichte wäre durch die Wahl des Ortes vorbelastet und dürfe nicht einseitig aus deutscher Sicht erfolgen, sagte Platzeck der "Mittelbayerischen Zeitung".

Statt des geplanten Zentrums plädierte der SPD-Politiker für den Ausbau eines europäischen Netzwerkes zur Aufarbeitung der Geschichte. Auch angesichts des schweren Schicksals von vielen Millionen vertriebenen Deutschen dürfe nie außer Acht gelassen werden, dass erst der von Nazi-Deutschland entfachte Krieg die Ursache für millionenfache Vertreibungen gewesen sei. (tso/ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben