Berlin : Verwahrloster 13-Jähriger entdeckt

Tanja Buntrock

Verwahrlost, nicht altersgerecht entwickelt und stark verstört. So beschrieben die Polizisten den 13-jährigen Ralf. Sie fanden den Jungen am Dienstag in der Wohnung seiner Eltern in Wedding vor. Der 48-jährige Vater und die 46-jährige Mutter waren stark betrunken und hatten sich in ihrer Wohnung in der Groninger Straße geprügelt. Deshalb hatten Nachbarn offenbar die Polizei gerufen.

Als die Beamten eintrafen, standen in der stark verschmutzten Wohnung überall Essensreste und Bierflaschen herum, die Aschenbecher quollen über. An den Kinderzimmerwänden klebte nicht einmal eine Tapete, das Bett war vollkommen verdreckt. So wird der Zustand der Wohnung im Polizeibericht beschrieben. Die Beamten sprachen mit Ralf, der ihnen berichtet habe, dass die Eltern andauernd betrunken seien und sich ständig stritten. Kümmern würde sich keiner um ihn.

Die Polizei setzte sich mit dem Jugendamt in Verbindung, die den Jungen in Obhut nahmen. Er lebt bis auf Weiteres im Krisennotdienst. Auch der Schäferhundmischling, der in der Wohnung lebt, sei nicht „artgerecht gehalten worden“, hieß es. Er wurde einem Tierheim übergeben. Gestern wurden die Eltern zum Jugendamt bestellt, um „mit den Sozialarbeitern die Umstände der Sache aufzuklären“, sagte der Jugendstadtrat von Mitte, Jens-Peter Heuer (Linkspartei/PDS). Das Jugendamt habe einen Antrag beim Familiengericht gestellt, damit Ralf dauerhaft in einer Kriseneinrichtung untergebracht werden kann.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben