Verwahrlosung : Maden im Kühlschrank

Zwei Kinder im Alter von zwei und drei Jahren sollen vom Jugendamt in Marzahn wegen der Verletzung der Fürsorge- und Erziehungspflicht durch die Eltern in Obhut genommen werden.

Berlin - Nach einem Hinweis durch die Mitarbeiterin einer Wohnungsbaugesellschaft an die Polizei durchsuchten Beamte eine Wohnung in Marzahn, wie ein Polizeisprecher mitteilte. In der Wohnung leben den Angaben zufolge die 25-jährige Mutter, der 27-jährige Kindesvater sowie der kleine Junge und das Mädchen. Die Beamten trafen den Angaben zufolge nur den Mann an. Er sagte, die Mutter sei mit einem Kind bei einer Freundin, das zweite Kind sei bei den Großeltern. Die Beamten wollten beide Adressen noch am späten Nachmittag aufsuchen, um die Kinder dem Jugendamt zu übergeben.

In der Wohnung hatten die Beamten "eigentlich unbeschreibbare hygienische Zustände vorgefunden", wie der Sprecher hervorhob. Aus dem Kühlschrank seien den Beamten Maden entgegen gekommen. Überall gebe es Fliegen. Zigarettenkippen seien über alle Flächen der Wohnung verteilt gewesen, verschimmelte Lebensmittel ebenfalls. Außerdem lebe in der Wohnung ein Papagei, der seine Notdurft in der gesamten Wohnung verrichtet. Wie der Sprecher weiter berichtete, war die Wohnung derart zugestellt, dass immer erst Einrichtungsteile verschoben werden mussten, um die Zimmer zu betreten. Eine Mitarbeiterin des Bezirksamtes aus dem Bereich Gesundheit erklärte die Wohnung für unbewohnbar. Ein Fachkommissariat ermittelt. (tso/ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben