Berlin : Verwaltung versucht neue Abschiebung Kongolese erneut festgenommen

-

Nach zwei gescheiterten Abschiebeversuchen Mitte Juli versucht die Senatsinnenverwaltung, den abgelehnten kongolesischen Asylbewerber Raphael Batoba nun doch auszufliegen. Der 37Jährige wurde am Montag auf der Ausländerbehörde festgenommen und soll „so schnell wie möglich“ abgeschoben werden, sagte Sprecher Peter Fleischmann. Ein Termin stehe noch nicht fest.

In den vergangenen Wochen waren mehrere Abschiebungsversuche nach Afrika gescheitert, weil sich Luftlinien weigerten, heftig protestierende Flüchtlinge zu transportieren. In einem ähnlichen Fall in Brandenburg kündigte die zuständige Behörde deshalb an, den kongolesischen Flüchtling mit einer Chartermaschine auszufliegen. „Das kommt für uns nicht in Frage“, sagte Fleischmann. „Wir gehen davon aus, dass wir eine Linienmaschine finden.“ Flüchtlingsorganisationen hatten mehrfach gegen die Abschiebung in das Bürgerkriegsland protestiert. Die Innenverwaltung hält die dortige Situation jedoch für unbedenklich. frh

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar