Berlin : Viel Glück und viel Segen

Katholische Akademie lud zum Empfang – mit Geburtstagskind Thierse

-

STADTMENSCHEN

Der Andrang war in diesem Jahr ungewöhnlich groß. Wer am Dienstagabend zu spät in das Tagungszentrum der Katholischen Akademie kam, musste im Vorraum stehen bleiben. Im Saal war nicht genügend Platz für die über 600 Gäste, die zum St.Michael-Jahresempfang des Kommissariats der deutschen Bischöfe gekommen waren.

Selbst Bundeskanzler Gerhard Schröder scheint in diesen Zeiten die besondere Unterstützung der Katholischen Kirche zu benötigen, war der Kanzler doch zum ersten Mal anstelle des Bundespräsidenten gekommen. Mit ihm erschienen sein Innenminister Otto Schily und der Bundestagspräsident Wolfgang Thierse . Der konnte dann zur Belohnung einen Tag vor seinem 60. Geburtstag segensreiche Glückwünsche entgegennehmen. Auch die anderen Parteien waren mit CDU-Chefin Angela Merkel , dem Vorsitzenden der Grünen, Reinhard Bütikofer , und dem FDP-Fraktionsvorsitzenden Wolfgang Gerhardt bundespolitisch vertreten.

Bei soviel Polit-Prominenz konnte der oberste Gastgeber natürlich nicht fehlen: Statt in Rom der Ernennung von 31 neuen Kardinälen durch den Papst beizuwohnen, kam Kardinal Karl Lehmann nach Berlin. Und der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz nutzte auch gleich die Gelegenheit, um die versammelten Politiker aller Parteien zu gemeinsamen Reformschritten und sozialer Gerechtigkeit aufzufordern. Im Anschluss sprach der Hildesheimer Bischof Josef Homeyer über die jüdisch-christlichen Bedenken am europäischen Verfassungsentwurf. Auffällig war, dass der Zentralrat der Juden in Deutschland keinen Vertreter geschickt hatte. Im letzten Jahr kam noch der inzwischen zurückgetretene stellvertretende Vorsitzende, Michel Friedman, zum Gedankenaustausch vorbei. Beim anschließenden Empfang war der aus Rom eingeflogene Kardinal dann der gefragteste Gesprächspartner und blieb – ganz vorbildlicher Gastgeber – bis zum Schluss. jul

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben