Berlin : Viel Kultur, guter Nahverkehr – Berlin hängt die Weltstädte ab

Bei einer weltweiten Studie zur Lebensqualität in Metropolen liegt die Bundeshauptstadt vor Paris, London und New York

Annette Kögel

Berlin tut gut – dieser Slogan ist aktueller denn je. In Sachen Lebensqualität hat die deutsche Hauptstadt anderen internationalen Metropolen einiges voraus – zu diesem überraschenden Ergebnis kommt die Beratungsgesellschaft Mercer Human Ressource Consulting aus Frankfurt am Main in ihrer aktuellen Studie. Im Ranking von weltweit untersuchten Großstädten belegt die Bundeshauptstadt, wie berichtet, unter 215 Metropolen den 16. Rang. In Berlin lebt es sich demnach sogar besser als in Paris (Platz 33), Tokio (35), London (39) und New York (48).

Das mag den einen oder anderen verwundern. Doch das Unternehmen für Personal- und Finanzmanagement zog bei seiner Studie etwa Statistiken der Weltgesundheitsorganisation, lokale Datenbanken und Analysen in den Medien zum Vergleich heran, sagt Pressesprecherin Bettina Paus von der Mercer GmbH. Insgesamt wurden „39 Kriterien zur Beurteilung der Lebensqualität aus der Sicht von ins Ausland entsandten Mitarbeitern zugrunde gelegt“. Berücksichtigt wurden politische, soziale, wirtschaftliche und ökologische Faktoren. Zudem wurden auch Daten zu „persönlicher Sicherheit und Gesundheit, zu Bildungs- und Verkehrsangeboten sowie öffentlichen Dienstleistungen“ verglichen. Die Ergebnisse sollen Regierungen und internationalen Konzernen als Entscheidungshilfe zur Entsendung von Mitarbeitern und ihrer Vergütung dienen, sagt Paus.In Berlin ist das kulturelle Angebot hervorragend, der öffentliche Nahverkehr gut, ausreichend Wohnungen und auch die internationalen Schulen sind ein Pluspunkt. Die Stadt wurde besser bewertet als Nürnberg (23) und der viel beschworene Lieblingskonkurrent Hamburg (24). Unter den am besten bewerteten 25 Metropolen weltweit laufen indes Frankfurt (7) und München (8) Berlin den Rang ab. Düsseldorf liegt mit der neuseeländischen Stadt Auckland auf Platz fünf – damit sind drei deutsche Großstädte weltweit unter den Top Ten. Die Stadt mit der weltweit höchsten Lebensqualität ist der Statistikstudie zufolge Zürich, auf Platz zwei liegt Genf. Vancouver und Wien belegen beide Platz drei. Das Schlusslicht bildet Bagdad.

Berlin konnte sich im Vorjahresvergleich auf Platz 16 behaupten. Sieht man sich nur die Kriterien Gesundheitsversorgung und Umwelthygiene an, rutscht die deutsche Hauptstadt im Deutschlandvergleich aber deutlich ab und liegt weit hinter Nürnberg (10), Düsseldorf, Frankfurt und München (28) sowie Hamburg (37) auf Platz 45. Mieser wurde nur noch Leipzig bewertet (61). Unterdessen könnte man fast schon Studien zu den Studien über Berlin anstellen: Bei Umfragen zu Wirtschaftsdaten schneidet die Stadt stets sehr schlecht ab, während sie sich beim kulturellen Angebot stets hervorragend schlägt.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar