Berlin : Viele haben bis nächstes Jahr frei…

…aber nicht alle: Zwangsferien in der Schulverwaltung aufgehoben

-

Die Feiertage sind vorbei, für viele Berliner aber gehen sie weiter. Auch heute wird in zahlreichen Betrieben und den meisten Verwaltungen gar nicht oder zumindest nur eingeschränkt gearbeitet. Zu früh darauf gefreut haben sich allerdings viele Mitarbeiter in der Senatsverwaltung für Schule und Sport. Auch dort sollte zwischen den Weihnachtsfeiertagen und Neujahr nicht gearbeitet werden. Nun müssen die Mitarbeiter aber doch zum Dienst antreten. Nach Intervention von Beschäftigten, die nicht zwangsweise zu Hause bleiben wollten, hatte Senator Klaus Böger (SPD) das Zwangsfrei der Verwaltung gestoppt.

Betriebsruhe ist zum Beispiel bei Schering angeordnet, und auch die Motorradproduktion von BMW in Spandau läuft erst am 2. Januar wieder an. Das Hochfahren der Produktion für nur einen Tag lohnt sich in vielen Fällen nicht, so dass die Unternehmen ihren Mitarbeitern zwangsfrei geben. Ob die Beschäftigten einfach zu Hause bleiben dürfen oder ob ihnen dafür Urlaubstage oder Überstunden abgezogen werden, bleibt den einzelnen Firmen überlassen. Verwaltungen lassen die Büros auch verschlossen, weil sie dadurch Heizkosten sparen können. In der Schulund Sportverwaltung war es zumindest am 23. Dezember, an dem bereits nicht mehr gearbeitet werden sollte, nach Angaben von Mitarbeitern jedoch noch warm.

Nach den Erfahrungen der vergangenen Jahre wären ohnehin nicht alle Mitarbeiter zur Arbeit erschienen. Viele nutzen die Möglichkeit, mit so genannten Brückentagen den Urlaub zu verlängern. In diesem Jahr war dies besonders günstig. Wer bereits Heiligabend nicht mehr arbeiten musste und auch Silvester zu Hause bleiben darf, konnte mit drei Urlaubstagen – am vergangenen Montag, am heutigen Freitag und am nächsten Montag – vom 21. Dezember bis zum 2. Januar frei machen. Die Schule beginnt nach den Weihnachtsferien sogar erst wieder am 6. Januar.

Hier haben die Berliner allerdings Pech. In Baden-Württemberg, Bayern und Sachsen-Anhalt kann sogar noch länger gefeiert werden. Dort ist auch der 6. Januar als Heiliger-Drei-Königs-Tag gesetzlicher Feiertag.

Wer in Berlin die freien Tage nutzen will, um ins Museum zu gehen, kann hier allerdings auch vor verschlossenen Türen stehen. Die meisten Museen haben nämlich am Montag geschlossen – wie immer. Besondere Öffnungszeiten an Brückentagen gibt es nur äußerst selten. kt

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben