Berlin : Vier Abgeordnete kamen ins Ziel Kurth war schneller als Steffel

-

Die kleine Fraktion der Marathonläufer im Abgeordnetenhaus hat sich wacker geschlagen. Der CDUMann Peter Kurth, erfahren in vielen Langstreckenrennen, ließ in der parteiinternen Konkurrenz den früheren Spitzenkandidaten der Union, Frank Steffel, hinter sich. Kurth lief 4:02:54 Stunden, Steffel erreichte nach 4:18:00 Stunden das Ziel. Es war sein erster Berlin-Marathon; in Mallorca war er schon 2004 mitgelaufen.

Im Frauenwettbewerb hatte die Grünen-Abgeordnete Claudia Hämmerling die Nase vorn. Sie brauchte 4:28:46 Stunden für die knapp 42 Kilometer. Die Parlamentskollegin von der Linkspartei, Gabriele Hiller, wurde mit 4:49:57 Stunden gestoppt. Beide Politikerinnen sind erfahrene Marathonläuferinnen. Gemeinsam mit Kurth, dem FDP-Mann Christoph Meyer und dem Sozialdemokraten Jürgen Radebold , die am Sonntag nicht dabei waren, hatten sie 2004 an der SCC-Marathonstaffel teilgenommen. Der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) begnügte sich mit dem Startschuss als sportliche Leistung und auch Wirtschaftssenator Harald Wolf (PDS) ließ laufen. Sein Sprecher Christoph Lang kam nach 3:54:22 Stunden ins Ziel. za

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben