Berlin : Vier Fälle, die die Stadt bewegen

-

Die Berliner Polizei weiß von 237 Kindern, die in den vergangenen 30 Jahren nicht nach Hause zurückkehrten. Hier einige der jüngsten Fälle.

Georgine Krüger aus Moabit verschwand am 25. September 2006. Die Vierzehnjährige war nach der Schule in den Bus M27 eingestiegen.

Sandra Wißmann aus Kreuzberg wird seit dem 28. November 2000 vermisst. Die damals Zwölfjährige wollte ein Geburtstagsgeschenk für ihre Mutter kaufen.

Manuel Schadwald war zwölf Jahre alt, als er am 24. Juli 1993 die Wohnung in Tempelhof verließ, um mit der BVG zum FEZ zu fahren.

Till Kratzsch ist seit dem 14. Juli 1995 verschwunden. Der damals 13-Jährige begleitete einen Freund aus Bielefeld zum Bahnhof Zoo. tabu/das

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben