Berlin : Villen-Einbrecher stahlen wertvolle Gemälde

-

Reiche Beute machten Einbrecher am Mittwochabend bei einem Zehlendorfer Kunstsammler: Insgesamt neun Bilder im Gesamtwert von rund 140 000 Euro schleppten die Unbekannten aus der Villa. Darunter sind Werke von Jan Breughel, Lesser Ury und Rachel Ruysch.

Zwischen 18 und 19 Uhr drangen die Täter in die ungesicherte Villa ein: Sie zerschlugen eine Fensterscheibe, entriegelten das Fenster und hatten damit Zutritt zum Haus. Da die Villa nicht mit einer Alarmanlage ausgestattet ist, konnten die Einbrecher die Bilder – das größte hat die Maße 27 mal 22 Zentimeter – ungestört von den Wänden abhängen.

Offenbar stießen die Täter bei dem Einbruch zufällig auf die Gemäldesammlung und bedienten sich. Es gebe bisher keine Hinweise, dass sie von den wertvollen Bildern wussten, sagte ein Ermittler. Unklar ist auch noch, wie die Einbrecher auf das Grundstück gelangten.

Unter der Beute ist unter anderem ein Blumen-Stillleben aus dem 16. Jahrhundert, das dem niederländischen Maler Jan Breughel zugeschrieben wird. Auch drei Bilder des Berliner Malers Lesser Ury, wurden entwendet – darunter eine Pariser Stadtansicht sowie eine Straßenszene aus Berlin bei Nacht „Unter den Linden Ecke Friedrichstraße“.weso

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben