VIREN, WÜRMER, HACKER : So wird das Firmen-Netzwerk geschützt

Auch wenn es einen hundertprozentigen Schutz nicht gibt, gegen viele Gefahren lässt sich das Firmen-Netzwerk sehr wohl schützen. Auf der technischen Seite sind Virenscanner und Firewall Pflicht. Ganz wichtig: Betriebssystem und Sicherheitsprogramme müssen durch automatische Updates gesichert werden, da die größten Gefahren von bereits bekannten Lücken ausgehen. Daneben gilt: Skeptisch bleiben, nie Mails von unbekannten Absendern oder unerwartete Anhänge öffnen. Online- Shopping und Internet-Banking nur über verschlüsselte Seiten, zu erkennen an der Adresse, die mit https:// beginnen muss. Firmen brauchen zusätzlich ein System zur Erkennung und Verhinderung von Angriffen (Intrusion Detection and Prevention System, kurz IDS). Mitarbeiterschulungen und Regeln zum Umgang mit PC und Internet runden das Paket ab. Im Ernstfall unbedingt Hilfe von Profis nutzen, um von einen IT-Forensiker gerichtsfeste Beweise sichern zu lassen. sag

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben