Berlin : Vivantes Urban: Umzug gefährdet nicht Versorgung

Auch nach dem geplanten Verkauf von Altbauten des Kreuzberger Urbankrankenhauses wird nach Auskunft des Klinikkonzerns Vivantes die gewohnte klinische Versorgung von Patienten sichergestellt sein. Die Psychiatrische Tagesklinik und auch Teile der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik, die sich noch auf dem Altbaugelände befinden, werden nach dem Verkauf in das benachbarte Hochhaus des Klinikums umziehen. Dort stünden ausreichend geeignete Flächen zur Verfügung, teilte Vivantes mit. Der Betrieb bleibe während der gesamten Zeit aufrechterhalten.

Wie berichtet, will das Krankenhaus Teile des Grundstücks verkaufen, an dem Altbaugelände ist eine Bietergemeinschaft von Anwohnern interessiert, die in den denkmalgeschützten Gebäuden an der Urban-, Grimm- und Dieffenbachstraße Wohnungen verschiedenster Form einrichten will. Eine Entscheidung im Bieterverfahren ist noch nicht gefallen, wird aber offenbar in Kürze erwartet. Zum dem Stand des Verfahrens wollte sich Vivantes nicht äußern. Als weiterer Bewerber soll ein Großinvestor mit im Rennen um das Gelände sein. Mit dem Umzug von Klinikabteilungen ist vermutlich in diesem Jahr nicht mehr zu rechnen.C. v. L.

0 Kommentare

Neuester Kommentar