Berlin : Völkerball an der East Side Gallery

Preußen spielen gegen Brasilianer, Rheinländer gegen Kurden

-

Libanesen gegen Rheinländer, Koreaner gegen Kurden, Brasilianer gegen Preußen. So könnten die Ansetzungen für die 1. VölkerballMeisterschaft lauten, die von morgen an am Oststrand an der East Side Gallery, stattfindet. Auf dem 300 Meter langen Sandstrand an der Spree treten 16 Völker aus aller Welt gegeneinander an.

Die Regeln werden den meisten vom Schulsport bekannt sein. Eine Mannschaft besteht aus acht Spielern, davon mindestens vier Frauen. Ziel ist es, die gegnerische Mannschaft durch Abwerfen der Akteure zu dezimieren. Jeweils am Freitagabend zwischen 18 und 22 Uhr ermitteln vier Teams den Tagessieger.

Am 12. September steigt dann schließlich das große Finale mit anschließender Party. Zu den Spieltagen bringen die Völker ihre typischen Speisen und Getränke mit: Shawarma und Sushi, Bulgogi und Maultaschen, Pasta und Matjes… Zudem gibt es Dutch-Pop und Ken Ichi, Chansons und „Café del Mar“-Klänge und Brazil Jazz. Und so könnte die Spielanalyse also am besten in Esperanto stattfinden. Tsp/dpa

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar