Berlin : Volksbegehren

Stephan Wiehler

fürchtet die monarchischen Sehnsüchte der Berliner Eine halbe Million Menschen haben heute vor 15 Jahren auf dem Alexanderplatz gegen ihre Obrigkeit protestiert. Sie standen auf für Reise- und Meinungsfreiheit – und besiegelten damit den Untergang der Diktatur. Heute besteht für solche Machtdemonstrationen des Volkes kaum noch Anlass. Vielleicht liegt das auch daran, dass sich unter demokratischen Verhältnissen jeder mal wie ein König fühlen darf. Der Besuch der britischen Königin zeigt, welche Anziehungskraft der monarchische Glanz noch immer ausübt. Nachdem Elizabeth II. am Mittwoch mit der Panorama-S-Bahn durch die Stadt fuhr, darf am Wochenende jeder mal: „S-Bahn fahren wie die Queen“, wirbt das Verkehrsunternehmen für die Fahrten im gläsernen Zug (Sonnabend und Sonntag jeweils um 11.06 Uhr, 12.46 Uhr und 14.26 Uhr ab Ostbahnhof). Hoffen wir nur, dass die Berliner nicht weitere königliche Exklusivrechte für sich beanspruchen, etwa die freie Fahrt durchs Brandenburger Tor. Dann droht am Ende womöglich doch ein Volksaufstand und es hilft wieder nur eine Mauer vorm Tor.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar