Volksentscheid zum Flughafen Tegel : Ryanair zahlte 30.000 Euro für Tegel-Kampagne

Ryanair hat mit 105 Großplakaten für den Flughafen Tegel geworben, das kostete rund 30.000 Euro

von
Die Fluglinie Ryanair hat für den Volksentscheid geworben - auf eigene Kosten. Foto: Wolfgang Kumm/dpa
Die Fluglinie Ryanair hat für den Volksentscheid geworben - auf eigene Kosten.Foto: Wolfgang Kumm/dpa

Der Billigflieger Ryanair hat 30.000 Euro für die FDP-Kampagne zur Offenhaltung des Flughafens Tegel ausgegeben. Das geht aus einer Mitteilung der „Trägerin des Volksbegehrens“ an die Innenverwaltung hervor, die von der Landeswahlleiterin am Donnerstag veröffentlicht wurde. Demnach hat Ryanair 105 Großplakate auf eigene Kosten aufhängen lassen.

Finanzielle oder materielle Unterstützungen für einen Volksentscheid müssen ab einer Summe von 5000 Euro öffentlich gemacht werden. Die FDP war für die Unterstützung der Kampagne durch Ryanair heftig kritisiert worden.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

Autor

18 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben