Berlin : Voller Erfolg

2004 kamen so viele Touristen wie nie. WM 2006 soll neue Rekorde bringen

-

Die Rechnung ist einfach: 80 000 Hotelbetten gibt es in Berlin; die FußballWeltmeisterschaft dauert 30 Tage. Das macht 2,4 Millionen Übernachtungen von Touristen in dieser Zeit in Berlin – weil alle Hotels restlos ausgebucht sein werden, so die Prognose der Berlin Tourismus Marketing (BTM). Da in der Regel die Hotels nur zu 60 Prozent ausgelastet sind, bringt der Fußball alleine mindestens eine Million WM-Touristen zusätzlich in die Stadt. „Berlin ist schon jetzt der große Gewinner der Fußball-Weltmeisterschaft 2006“, sagte BTM-Chef Hanns Peter Nerger am Mittwoch bei der Vorstellung der BTM-Jahresbilanz im Hotel Westin Grand. Allein die Fifa als Veranstalter soll bereits 8000 Zimmer geblockt haben.

„Die ganze Stadt muss während der WM eine einzige große Party sein“, wünscht sich Nerger. Für all jene nämlich, die keine Eintrittskarte bekommen haben, sollten alle WM-Spiele auf Großbildleinwänden zu sehen sein, meint er. Doch Nergers Traum, überall in der Stadt Leinwände aufzubauen, dürfte am Widerstand der Fifa scheitern. Problematisch sei auch, dass die Fifa Eintrittskarten nicht an Hotels oder Reiseveranstalter verkaufe. „Die Fifa muss sehr schnell dazulernen“, forderte Nerger.

Im kommenden Jahr erwartet Nerger zunächst eine weitere Steigerung von fünf Prozent bei den Touristen- und den Übernachtungszahlen – und das nach dem Boomjahr 2004. Fast 13 Millionen Übernachtungen werden dieses Jahr gezählt, das sind knapp 20 Prozent mehr als im Vorjahr. 2004 war das MoMa-Jahr, 2005 kommen Goya (Juli bis September in der Alten Nationalgalerie) und Deutsches Turnfest (Mai im Olympiastadion). Zudem soll Berlin als Stadt der Kongresse und Messen ausgebaut werden, schon jetzt sei Berlin die weltweit sechstgrößte Kongressstadt; 2002 stand Berlin erst auf Platz elf.

Der aktuelle Touristenhit sind nach Auskunft der BTM-Experten die Weihnachtsmärkte. „In den meisten europäischen Ländern gibt es so etwa gar nicht“, sagte Nerger. Die Aktion „Winterzauber“ sei deshalb ein riesiger Erfolg, der nächstes Jahr wiederholt werden soll,sagt der Tourismus-Chef zu den Plänen der BTM. Das Hotel Westin Grand an der Friedrichstraße zum Beispiel hat sein Haus mit 277 000 Lämpchen geschmückt, davor lockt der hoteleigene Weihnachtsmarkt – es soll der kleinste der Stadt sein. Ha

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben