Berlin : Vom Boot direkt ins Bett

von
Einladend. Eine neue Broschüre listet auf, wo Kanuten pausieren können. Foto: A. Kögel
Einladend. Eine neue Broschüre listet auf, wo Kanuten pausieren können. Foto: A. Kögel

Rheinsberg - Wer mit dem Kanu eine mehrtägige Tour auf Brandenburger Seen, Flüssen oder Kanälen plant, muss sich neuerdings nicht unbedingt mit einem Zelt belasten. Nordwestlich Berlins, genauer gesagt zwischen Oranienburg, Neuruppin, Rheinsberg und Fürstenberg, gibt es jetzt einen neuen Service: „Bett & Kanu“. Bislang 26 Hotels, Pensionen, Campingplätze und Gaststätten bieten eine Unterkunft speziell für Kanutouristen an. Anhand eines Faltblatts mit den teilnehmenden Partnern lässt sich so eine schöne Strecke planen, ohne Angst vor nassen Sachen, aufwändigem Zeltaufbau oder Sorgen um das Abendessen.

„Ausgangspunkt war die missglückte Planung einer Paddeltour durch einen Funktionär des Kanuverbandes“, sagt Peter Krause vom Tourismusverband Ruppiner Seenland. „Er fand einfach in den gängigen Broschüren und auf Landkarten keine Angaben zur Aufnahme von Paddlern.“ Das brachte die Touristiker auf die Idee, passende Anlaufstellen zu sammeln. Kriterien sind unter anderem die Wasserlage und die Ausschilderung der Hotels und Pensionen auch vom Wasser her, Möglichkeiten zur Lagerung von Kanus, Gelegenheiten zum Trocknen von Kleidung und Ausrüstung, ein ausgewogenes Gastronomieangebot, die An- und Abreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder das Angebot eines Shuttleservice zum nächsten Bahnhof sowie Einkaufsmöglichkeiten in der Nähe. Die Aufzählung erinnert an das Qualitätssiegel „Bett & Bike“. Wo dieses Schild am Eingang von Hotels und Pensionen hängt, kann sich der Radtourist in ganz Deutschland willkommen fühlen. Hier stehen unter anderem das sichere Abstellen der Räder und Übernachtungsmöglichkeiten auch nur für eine Nacht auf der Kriterienliste.

Zu den ersten 26 Kanu-Unterkünften gehören das Hotel Hafendorf und die Marina Wolfsbruch in Rheinsberg, das Hotel Gutenmorgen im Dorf Zechlin, die Seelodge in Kremmen, das Seeschlösschen in Wustrau sowie mehrere Adressen in Neuruppin. Das Weihnachtshaus in Himmelpfort und die Station „Biberburg- Tours“ in Hindenburg nahe der Westernstadt „Eldorado“ bei Templin verleihen auch selbst Kanus. Claus-Dieter Steyer

Infos unter www.ruppiner-seenland.de, www.brandenburgs-blauer-norden.de

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben