VOM FASTEN ZUM FEIERN : Heute beginnt das Zuckerfest der Muslime

GENUG GEFASTET



Der Ramadan ist vorbei, jetzt wird gefeiert: Das Zuckerfest, arabisch „Fest des Fastenbrechens“, beendet den Fastenmonat. Es ist das zweitwichtigste Fest des Islam und wird drei Tage lang gefeiert. Es kann zu jeder Jahreszeit stattfinden, denn wie alle islamischen Feste wandert das Zuckerfest langsam rückwärts durch das Sonnenjahr. In diesem Jahr beginnt es am 12. Oktober. DAS FEST

Für gläubige Muslime hat das Zuckerfest eine große spirituelle Bedeutung. Es gilt als Fest der Versöhnung, bei dem Freundschaften bekräftigt und Feindschaften begraben werden. Nach dem morgendlichen Moscheebesuch mit Festgebet besuchen viele Muslime den Friedhof, um der Verstorbenen zu gedenken. Danach besuchen sie Freunde und Verwandte.

DIE SÜSSIGKEITEN

Zum Zuckerfest werden viele süße Speisen gereicht, etwa Bakhlava oder die typischen Bonbons. Gerade für Kinder – die während des Ramadans nicht fasten müssen – ist das Zuckerfest daher ein beliebtes Fest. Es gibt eine Tradition, dass Kinder den Erwachsenen die Hände küssen und dafür Bonbons bekommen – genau wie in der Geschichte von Seyran Ates auf dieser Seite.D.N.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben