Berlin : VOM KAUFHAUS ZUR BRACHE

LUXUS PUR



Nach Plänen von Alfred Messel errichtete die Kaufmannsfamilie Wertheim 1896 am Leipziger Platz ihr aufwendigstes Kaufhaus – mit über 100 000 Quadratmetern das größte Europas. Im Dritten Reich wurde das Haus „arisiert“, im Krieg schwer beschädigt, 1955/65 abgeräumt.

NEUES BAULAND

Nach dem Mauerbau wurde der Grundriss des Leipziger Platzes beseitigt, um Platz für die Sperranlagen zu schaffen. Nach dem Mauerfall wurde das Achteck, das Oktogon, wiedererrichtet. Das frühere Kaufhausgelände, das größte am Platz, blieb bislang unbebaut.C. v. L.

0 Kommentare

Neuester Kommentar