Berlin : Vom Luxus-Heft zur Mode-Bibel

-

Die „Vogue“ erschien erstmals 1892 in New York, von Arthur Turnure als Wochenjournal für die oberen Zehntausend herausgegeben. Nach dessen Tod wurde das Magazin 1909 von dem Verleger Condé Montrose Nast aufgekauft und erschien zum Preis von 15 Cent alle zwei Wochen. Mit aufwändig gestalteten Covern und fester Rubriken setzte er auf ein exklusives Blattkonzept.

Die Leitung der „Vogue" lag seit jeher in weiblicher Hand. Erste Chefredakteurin war Josephine Redding, ihr hat das Magazin der Überlieferung nach den Namen zu verdanken. Mittlerweile erscheint es in zwölf Ländern, unter anderem in Großbritannien, Russland, Japan und Brasilien. Gemeinsamer Slogan aller ansonsten völlig eigenständigen Ausgaben: „Before it’s in fashion, it’s in Vogue!“ hey

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben