Berlin : Vom Rebell zum General

-

Er hat schon viele Jobs erledigt: Der 58jährige SPD-Generalsekretär Klaus Uwe Benneter, der den Wahlkreis Steglitz-Zehlendorf 2002 überraschend gewann. Das Abitur hat er noch in Karlsruhe gemacht. Aber 1966, zu Beginn der studentenbewegten Zeiten, zog Benneter nach Berlin. Seit 30 Jahren ist er Rechtsanwalt, 1977 übernahm er die Führung der Jungsozialisten, musste aber im selben Jahr wegen linker Umtriebe („Benny Bürgerschreck“) die SPD verlassen, die ihn erst 1983 wieder aufnahm. Später wurde er Gesundheitsstadtrat in Zehlendorf, SPD- Schatzmeister und Vize-Landeschef der Partei. 1999 zog Benneter ins Abgeordnetenhaus, 2002 in den Bundestag. za

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben