Berlin : Vom Winde verdreht

-

Für Spaziergänger war es gestern zum Teil sehr schauerlich, aber für Windräder war es das richtige Wetter, und in Prenzlauer Berg drehten sie fast durch. Gleich 30 davon werden in den nächsten Tagen an der Fassade eines Eckhauses an der Kollwitz Ecke Knaackstraße installiert sein, seit dem Wochenende dreht sich bereits ein Großteil. Die weißen Räder sind Fassadenkunst von Joachim Schumann und Barbara Blickensdorf, etliche wurden bereits von Sponsoren gekauft. Die luftige Kunstaktion kann noch bis Mitte August bewundert werden. Der Ort kommt nicht von ungefähr. Hier soll vor 150 Jahren einer der wichtigsten Windmühlenstandorte Berlins gewesen sein. Dass sich die Räder drehen, ist vorerst gewährleistet, denn das Mai-Wetter bleibt aprilfrisch, windig und schauerlich. Die Temperaturen erreichen kaum noch 20 Grad, zur Wochenmitte wird es kühler. Dann zeichnet sich leichte Besserung ab. Fürs nächste Wochenende verbreiten die Meteorologen sogar Optimismus. C.v.L./Fotos: Peters (2), Meissner

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar