Berlin : Vom Winzer zum Schuhrevolutionär

-

Die Lust am Genuss und der Sinn für Bequemlichkeit passen ganz gut zusammen. Mario Moretti Polegato kommt eigentlich aus einer alten italienischen Winzerfamilie und wuchs auf dem Weingut La Gioiosa im Veneto auf. Was treibt er dann in dem schicken Schuhladen Geox, der kürzlich am Kurfürstendamm eröffnete? Vor sieben Jahren besuchte der Winzer eine Weinmesse in Reno im USBundesstaat Nevada. Ihm war heiß, und er bohrte sich ein paar Löcher in seine Schuhe. Die Idee vom Schuh, der atmet, wollte er gern an einen Schuhfabrikanten bringen, aber keiner interessierte sich dafür, also setzte er sie selber um. Im Nasa-Museum in Houston holte er sich die Anregung, mit Hilfe einer Membrane den Schuh so zu gestalten, dass Dampf austritt, aber Feuchtigkeit nicht hereinkommt. Er begann mit fünf Leuten, heute beschäftigt er 2000 Mitarbeiter, vertreibt jährlich fünf Millionen Schuhe in 51 Ländern. Man habe ihn einen Missionar genannt, erzählte der große schlanke Mann mit der auffälligen gelb-schwarzen Brille stolz. „Aber ich verdiene auch Geld.“ Den Prosecco hat er inzwischen seinem Bruder überlassen. Der 50-Jährige möchte nun gern als Schuhrevolutionär in die Geschichte eingehen. Nächstes Projekt: die wasserdichte Ledersohle. eth

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben