Berlin : Von A nach Szcz

Stefan Jacobs

Rozklad jazdy sprzedaje!“, rufen seit gestern Dutzende Uniformträger in der Stadt, die rot-weiße Schaffnerkellen am Gürtel tragen und deren Näseln entfernt an Hartmut Mehdorn erinnert. Bei den Behörden gingen Anrufe besorgter Bürger ein, die wissen wollten: „Was machen die eigentlich?“

Während die Verwaltung sich zunächst nicht äußerte, können wir an dieser Stelle enthüllen: Es handelt sich um Servicekräfte des Verkehrsverbundes Berlin- Brandenburg, die rufen: „Fahrplan zu verkaufen!“ Wie der Verbund gestern mitteilte, hat er nämlich jetzt 92 Exemplare des neuen Kursbuchs der polnischen Eisenbahn für je 15 Euro im Angebot. Die Fahrzeiten stehen darin auch auf Deutsch, die Hinweise allerdings nur auf Polnisch.

Eine vergleichbare Aktion gab es zuletzt Anfang der 90er Jahre, als Autovermietungen ihren Kunden für Fahrten nach Osteuropa die Kursbücher mitgaben, um die Rückreise zu erleichtern. Jetzt, da die Bahn in gut zwei Stunden nicht mehr nur von A nach B, sondern bis Szcz fährt, folgte also die Neuauflage. An einer Fortsetzung wird bereits gearbeitet: „Im ICE zum Baikalsee“ soll im Dezember 2007 erscheinen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben