VON BRÜSSEL BIS KABUL : Das Parlament wird reiselustig

ABGEORDNETENHAUS



Im Landeshaushalt für das nächste Jahr stehen 5,8 Millionen Euro für Dienstreisen, davon nur 190 000 Euro für Abgeordnete, Parlamentsausschüsse und andere Gremien der Volksvertretung. Brüssel und Moskau, Breslau und Istanbul gehörten schon zu den Reisezielen des Abgeordnetenhauses. Der Bedarf werde ab 2014 deutlich steigen, kündigte das Parlament an. Dabei werde sich „die neu geschaffene Möglichkeit europapolitischer Informationsreisen bemerkbar machen“.

SENAT

Senatsverwaltungen und andere Behörden dürfen im nächsten Jahr also rund 5,6 Millionen Euro für Dienstreisen ausgeben. Das Geld ist für alle Bediensteten da, nicht nur für Senatoren und Staatssekretäre, die seit Beginn der Wahlperiode bis Ende März dieses Jahres 64 Reisen machten – hauptsächlich innerhalb Europas, aber auch nach China, Ägypten und Afghanistan. za

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben