• Von der chinesischen Weisheit bis zum Tango - ab 6. September starten wieder rund 800 Kurse

Berlin : Von der chinesischen Weisheit bis zum Tango - ab 6. September starten wieder rund 800 Kurse

Silke Edler

Am 6. September starten die Berliner Volkshochschulen in das neue Kurshalbjahr. Neben herkömmlichen Angeboten wie Italienisch oder Jazz-Dance, können Interessierte wieder zwischen zahlreichen exotischen Kursen wählen. Es gibt Sport- und Gymnastikkurse, Tango oder Gesellschaftstanz, einen Flirt-Kurs oder Stressbewältigungs-Abende. Auch Führungen durch interessante oder geschichtsträchtige Orte Berlins können gebucht werden. Die Anmeldungen für das Wintersemester laufen noch bis zum 3. September. In einigen Volkshochschulen dauern die Anmeldefristen noch ein paar Tage länger.

Bei rund 800 Kursen in den 23 Berliner Volkshochschulen gibt es kaum ein Thema, das nicht in mindestens einer VHS berücksichtig wird. "Manche Angebote sind so bizarr, dass man befürchten könnte, die Kurse würden nicht voll", sagt Michael Klaue, VHS-Berater bei der Zentralen Beratungsstelle der Senatsschulverwaltung.

Einen Angebotsschwerpunkt gibt es in nahezu allen VHS-Programmen: Kurse für EDV, Datenverarbeitung, Programmiertechniken werden überall im großen Rahmen angeboten. Zudem gibt es Weiterbildungen bis hin zu Berufsabschlüssen in den meisten Volkshochschulen. In diesem Zusammenhang finden auch ausländische VHS-Schüler zahlreiche Sprach- und Fortbildungskurse. Das Angebot ist zwar unterschiedlich umfangreich, doch wer in "seiner" Volkshochschule" nicht den richtigen Computer- oder Qualifizierungskurs findet, sollte sich die Angebote der Nachbarschulen ansehen.

Stark gefragt sind auch in diesem Semester wieder die Sprachen. "Außer Englisch, Spanisch, Italienisch und Französisch kann man Koreanisch, Russisch oder Polnisch lernen", sagte Klaue. Zu den ungewöhnlichen Sprachen zählt sicher das Angebot der VHS Friedrichshain, wo syrisch-palästinensisches Arabisch, ägyptisches und marokkanisches Arabisch auf dem Programm stehen. Wer in diesen Sprachen bereits gefestigt ist, kann sich dann auch für den Workshop "Verhandlungskultur im arabischen Raum" eintragen.

In die Ferne schweift auch die Steglitzer Volkshochschule, die in diesem Semester das Schwerpunktthema China auf der Liste hat. So gibt es eine Vortragsreihe zum Thema "50 Jahre Volksrepublik China" und einen deutsch-chinesischen Frauenstammtisch. Zudem bietet die VHS chinesische Philosophie, Politik und Kultur-Kurse an. Auch ein Einführungskurs in Schrift und Sprache der Chinesen findet sich im Programm.

Wen es eher nach Bewegung zum Rhythmus anderer Kulturkreise drängt, kann sich im Bauchtanz oder Salsa ebenso versuchen wie im argentinischen Tango, im Stepptanz oder im afro-brasilianischen Volkstanz. Nicht überall werden tatsächlich alle Tanzstile angeboten, dennoch sind die Programme mit dererlei Kursen ausreichend gefüllt.

Zu Bewegungen und Aktivitäten unter rein gesundheitlichem Aspekt zählen die zahlreichen Gymnastik- oder Yoga-Kurse, das autogene Training sowie bestimmte Massage- oder Feldenkrais-Methoden. In Kursen der Kräuterkunde oder in vegetarischen Kochstunden steht vor allem die gesunde Ernährung im Vordergrund.

Einen ruhigen Gegenpol zum alltäglichen Stress kann man unterdessen beim Töpfern und Goldschmieden, bei der Restauration alter Möbel, beim Schneidern der eigenen Winterkollektion oder bei der japanischen Blumenstecktechnik Ikebana finden. Auch beim Akt- oder Portraitzeichnen kann man herrlich abschalten.Auskünfte zu allen VHS-Programmen gibt es bei der Informations- und Beratungsstelle für Weiterbidung der Senatsschulverwaltung in der Beuthstraße 8, 10117 Berlin, Telefon 9026-5217, 9026-5218 und 9026-5224. Noch bis zum 10. September erteilen die Mitarbeiter von 10 bis 18 Uhr telefonisch und persönlich Auskünfte über das aktuelle Kursangebot und vergeben - solange der Vorrat reicht - Programme.

0 Kommentare

Neuester Kommentar