Berlin : Von Funkwagen verletztes Kind nicht in Lebensgefahr

weso

Für den 7-jährigen Jungen, der gestern Nachmittag auf der Schnellerstraße von einem Streifenwagen angefahren worden war, besteht keine Lebensgefahr. Das Kind erlitt bei dem Unfall zwei Oberschenkelbrüche, eine Gehirnerschütterung und Prellungen. Inzwischen sagte ein Zeuge aus, das Kind sei auf die Straße gerannt, ohne auf den Verkehr zu achten. Zudem sei der Funkwagen, der mit Sonderrechten unterwegs war, langsam gefahren. Um das Kind etwas aufzumuntern, schenkten ihm gestern Polizisten des Abschnitts, zu dem der Funkwagen gehört, einen Teddybären.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben