Von Tag zu Tag : Ab nach Bremen

Klaus Kurpjuweit freut sich über eine wichtige Flugverbindung

Von Tag zu Tag xtc HP mit Kontur

Bremen und Berlin: Knapp 400 Kilometer liegen zwischen den beiden Städten. In dreieinhalb Stunden kann man’s mit dem Auto schaffen, etwa drei Stunden ist die Bahn unterwegs. Zu lang für diese wichtige Verbindung, müssen sich die Planer der Billigfluglinie Ryanair gedacht haben. Sie wollen nun ab Mitte Mai zwischen Weser und Spree fliegen; gleich zweimal werktags, und am Wochenende immerhin auch noch jeweils einmal. Und das Flugzeug soll nur eine Stunde unterwegs sein, Start und Landung inklusive. Das muss doch ein Erfolg werden! Viele Bremer – nicht nur Finanzsenator Ulrich Nußbaum – sind ja längst zu Berlinern geworden, die es sicher hin und wieder in die alte Heimat zieht. Auch Hertha-Fans müssen sich vielleicht wohl oder übel bald überlegen, wo sie sich ein Bundesligaspiel ansehen wollen, wenn im Olympiastadion nur noch zweitklassiger Fußball zu sehen sein sollte. Und dann gibt’s schließlich noch die Bremer Stadtmusikanten. Wenn uns hier der Senat mal wieder an den Kragen will, durch kräftige Gebührenerhöhungen vielleicht bei der wintergeplagten Stadtreinigung, können wir ja flüchten wie einst Hahn, Katze, Hund und Esel. Nur schneller. Vielen Dank auch, Ryanair!

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben