Von Tag zu Tag : Ach, Knut!

Werner van Bebber gibt keine Mülltonne für ein Mosaik her

von

Endlich: Das Berliner Grundgesetz, keinen Ort in dieser Stadt unbespielt und eventfrei zu lassen, gilt nun auch für das Rollfeld des ehemaligen Flughafens Tempelhof. Wo sich die Leute ohne Anleitung und einfach so mit Inline-Skates, Fahrrädern oder ferngesteuerten Hubschraubern vergnügten, unternimmt die BSR am Sonnabend, den 18. September, übernächsten Samstag, einen Rekordversuch: 6500 verschiedenfarbige Mülltonnen werden aus den Depots auf dem Flughafengelände zusammengeschoben und gezogen, zum mutmaßlich weltgrößten (logisch!) Müllbehältermosaik. Alles ist genau berechnet und geplant: So werden unter anderem 1258 Tonnen vom Typ „weiß mit Einwurfloch“ benutzt. Von weiter weg im Himmel aus betrachtet, soll ein Gesamtkunstwerk von 50 mal 70 Metern Seitenlänge zu sehen sein, und raten Sie mal, was dargestellt wird? Kein selbstbewusster, kraftsportelnder BSR-Werker mit Ohrringen, sondern ein – Eisbärchen. Warum? Mit der Aktion soll den Berlinern mehr Ernsthaftigkeit beim Mülltrennen nahegelegt werden. Das dient dem Recycling, dem Klimaschutz, den Eisbären. So kann man aus allem etwas machen. Und auf dem Rollfeld ist endlich mal was los.

0 Kommentare

Neuester Kommentar