Von Tag zu Tag : Allein der Wirt

Bernd Matthies hat noch eine Idee für bessere Raucherkneipen

Es wäre einfacher gewesen, den Flughafen Tempelhof mitsamt U-Bahn ins Stadtschloss zu verlegen, als die Stadt mit einem Nichtraucherschutzgesetz nach Karlsruher Vorgaben zu beglücken. Blanker bürokratischer Horror! Die Linkspartei misst die für Raucherkneipen zulässigen 75 Quadratmeter von Wand zu Wand, die SPD will, dass nur der eigentliche Gastraum in die Ermittlung einfließt. Die Linkspartei möchte, dass der Wirt allein kochen darf, die SPD duldet nur kalte Fertigprodukte. Bald werden sie darum zanken, ob in der Raucherkneipe eine Fertigbulette per Mikrowelle aufgewärmt werden darf und auf welche Kerntemperatur.

Und was ist ein „Wirt“? Nur der Besitzer? Der geschäftsführende Gesellschafter? Oder auch ein schnöder angestellter Geschäftsführer? Am Ende wird wieder irgendjemand seinen Zapfer zum Prokuristen ernennen oder zum Subunternehmer – und dann fängt ein neues Palaver an. Nur ein Hinweis: Das Gesetz diskriminiert rauchwillige alleinerziehende Mütter. Zeit, über luftdichte Spielecken in Raucherkneipen nachzudenken.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben