Von Tag zu Tag : Alles auf Sieg

Gerd Nowakowski ist von den Grünen beeindruckt, die Pflüger jetzt umwerben

Gerd Nowakowski

Die CDU in Berlin hat Friedbert Pflüger nicht mehr richtig lieb; aber er hat ja noch die Grünen. Die CDU sei „provinziell, rückwärtsgewandt“, sagte Landeschefin Irma Franke-Dressler, bei den Grünen hätte der Ex-Fraktionschef dagegen viel bessere Chancen. Ob das Formular für den Parteieintritt schon unterwegs ist, war gestern nicht zu erfahren. Aber dass die Grünen auf Pflüger fliegen, ist ein kluger Zug. Der Mann ist ein Garant des Sieges. Ja, wirklich. Mit Friedbert gibt es keine Niederlagen. Beweis eins: Gestern wurde er krachend abgewählt, kann darin aber keine Niederlage erkennen. Beweis zwei: Das Volksbegehren zur Schließung des Flughafens Tempelhof, so äußerte er überraschend nach der Abstimmung am 27. April, habe zwar nicht genügend Stimmen bekommen, das Ergebnis sei aber trotzdem eine ganz schlimme Niederlage für den rot-roten Senat. Beweis drei: Als er im Herbst 2006 gegen Wowereit mit 21,3 Prozent das schlechteste Nachkriegsergebnis der CDU einfuhr, verwies er darauf, dass auch Rot-Rot Wählerstimmen verloren habe. Wer so einen Mann in den grünen Reihen hat, hat den Erfolg gepachtet. Nur über den Flughafen Tempelhof sollten die Grünen noch mal mit Pflüger diskutieren.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar