Von Tag zu Tag : Amtliche Opfer

Bernd Matthies zweifelt am Sinn der Berliner Ordnungsämter

Bernd Matthies

Auch, wenn es noch politischen Streit um die Bewertung der Zahlen gibt: Sie sind erschreckend. Die Mitarbeiter der Ordnungsämter werden zunehmend beschimpft, angegriffen, manchmal sogar krankenhausreif geschlagen. Der Denkfehler des Ordnungsamtssystems tritt immer deutlicher zutage: Es hat keinen Sinn, angesichts der zunehmenden öffentlichen Verrohung schlecht ausgestattete und unzureichend ausgebildete Hilfspolizisten auf die Straße zu schicken, die im Ernstfall schlicht als Opfer wahrgenommen und entsprechend behandelt werden.

Hinzu kommt, dass die Ordnungsämter für Aufgaben eingesetzt werden, deren Popularität unter null liegt, beispielsweise die Überwachung der flächendeckend gegen den Bürgerwillen hochgejazzten Parkgebühren. Die Ordnungsamtler sind die Doofen, kein Wunder, dass sich im Stellenpool kein ehemaliger Sachbearbeiter findet, der auf der Karl-Marx- Straße Prügel beziehen möchte. Der richtige Weg führt über die Polizei. Auch wenn das teurer ist. (Seite 11)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben