Von Tag zu Tag : Autopilot

Werner van Bebber wünscht der Politik eine erfrischende Sommerpause

von

Weil sich Berlin, wie alle wissen, ständig ändert und alles zugleich ist, steht in der Berliner Politik das ganz Große neben dem nicht ganz so Großen. An diesem Donnerstag wollen sich die Abgeordneten einen langen Abend machen, bevor die berühmte „Sommerpause“ weitgehendes politisches Desinteresse auch bei Politikern rechtfertigt. Auch wenn alle weg sind, auf griechischen Inseln, in den Bergen, an der Nordsee, geht alles weiter – es gibt irgendwo im Rathaus einen politischen Autopiloten, der Berlin auf Kurs hält. Vorher sind noch ein paar Wortgefechte zu bestreiten, etwa zum Thema „Chancengleichheit“ im Bildungssystem. Dazu ist gewiss noch nicht alles gesagt, auch wenn kurz vor den Ferien nur noch Politiker ernsthaft über Schule reden wollen. Sei es drum, mit Themen wie dem Tagesordnungspunkt 24a) „Strandbad Tegel öffnen!“ riskiert man in der Hauptstadt, als Provinzpolitico beschimpft zu werden. Seit Rudolf Scharping sind die Zeiten wohl endgültig vorbei, in denen die Badehose politikfähig war. Danke dafür – und einen schönen Sommer.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben