Von Tag zu Tag : Bedrückend

Gerd Nowakowski möchte endlich ein anrüchiges Problem gelöst wissen

Global denken, lokal handeln – dieses Motto hat in Zeiten des Klimawandels wohl jeder begriffen. Schwupps, schon ändern die Berliner ihr schädliches Verhalten, wenn man ihnen das drückende Problem nur nahe bringt. Na ja, nicht zu nahe. Zumindest nicht am Welttoilettentag 2008. Ja, den gibt es wirklich. Am Mittwoch wollen jedenfalls Umweltverbände am Berliner Hauptbahnhof 50 Toilettenschüsseln aufstellen, um darauf aufmerksam zu machen, dass 2, 5 Milliarden Menschen weltweit ohne angemessene sanitäre Versorgung leben müssen. Ein Problem, dass zum Himmel stinkt. Anlässlich des Welttages kann man übrigens im Hauptbahnhof die Toiletten eine Stunde lang kostenlos nutzen. Außerdem wird eine Nutzerbefragung samt Geschenkaktion durchgeführt, heißt es. Das wird die Nutzer freuen, besonders die Taxifahrer. Die warten seit der Eröffnung von Europas modernstem Bahnhof vor fast drei Jahren vergeblich auf eine Toilette vor dem Glaspalast – die wurde bei der Planung vergessen. Das in Taxi-Selbsthilfe aufgestellte Dixi-Klo riecht, nun ja, etwas streng. Das wär doch eine Herausforderung für den Welttoilettentag – global denken, lokal handeln eben.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben