Von Tag zu Tag : Bierernst

Annette Kögel will jeden nach seiner Façon feiern lassen.

von

Urlauber aus Berlin sollten nicht mehr in mediterranen Strandbars fröhlich Lieder singen dürfen. Und: Schädigen Partypilze an den Talstationen in Skigebieten nicht das Natur-Ambiente? Also Eintrittsverbot für Berliner und Brandenburger Wintersportler! Für die Stille in der Stadt sollte zudem ein Grölverbot für Hertha-Fans in der S-Bahn und für alle Betrunkenen auf dem Heimweg von der Weihnachtsfeier gelten.

Diese Regelungen kommen einem in den Sinn, wenn das Bezirksamt Mitte nun eine Bannmeile für Bierbikes in Cityregionen erlässt. Touristen dürfen an den Gutelaune-Tresen sehr wohl durchs konservative München treten, sie dürfen durchs hochherrschaftliche London radeln und sogar durch etliche der für Alkohol-Tarntüten bekannten US-Großstädte. Nur das junge, weltoffene, tolerante Berlin reglementiert jetzt Freizeitkultur. Dass es bei den Bikes längst Alkoholtests gibt und strenge Regeln, scheinen die Ämter zu ignorieren. Doch zur Demokratie gehört auch die Freiheit Andersfeiernder – es sei denn, man will die steigenden Touristenzahlen senken.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben