Von Tag zu Tag : Blauhelme her!

Gerd Nowakowski ist froh, dass uns endlich die Augen geöffnet werden

Gerd Nowakowski

Irgendwie haben wir da was übersehen; die meisten von uns jedenfalls. Wie naiv, zu glauben, wir lebten in einem demokratischen Gemeinwesen. Höchste Zeit also, dass mal jemand in gebührender Klarheit ausspricht, wie es in dieser Stadt wirklich zugeht. Berlin steht nicht in einer Reihe mit den Metropolen der Welt, mit London oder Paris, wie uns eine Clique undemokratischer Willkürherrscher im Roten Rathaus glauben machen möchte. Berlin, das ist wie Tschetschenien, Birma oder Kenia. In dieser Stadt ist den Machthabern alles zuzutrauen, um ihre Herrschaft zu sichern – auch vor Wahlmanipulation schrecken die nicht zurück. „ Um den regulären Ablauf des Volksentscheids ,Tempelhof bleibt Verkehrsflughafen!‘ zu gewährleisten, wird deshalb die OSZE um die Entsendung einer Beobachterdelegation gebeten“, teilt die ICAT mit (S. 10). Der Antrag an die Menschenrechtsbeobachter in Wien werde in den nächsten Tagen gestellt. Man muss sich die ICAT wohl wie eine Rebellenarmee vorstellen, die sich inmitten von ganz, ganz viel Kerosindunst auf dem Traditionsflughafen verschanzt hält und die Ankunft der UN-Blauhelme dringend erwartet. Wenn da nichts kommt, bleibt nur noch eine Luftbrücke zur Verpflegung des Widerstandsnestes.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben