Von Tag zu Tag : Business as Ouzo

Stefan Jacobs sucht Geldquellen für die öffentlichen Kassen

von

Was Kostas?, fragen immer mehr besorgte Bürger mit Blick auf die Euro-Krise und die öffentliche Verschuldung. Dazu zwei Meldungen vom Freitag: „Griechenland ist nicht weit“, sprach der Finanzsenator in Berlin. Zeitgleich präzisierte im Potsdamer Landtag der dortige CDU-Fraktionsvize: Brandenburg entwickle sich „zum Griechenland der Bundesrepublik“. Demnach ist Berlin von Griechenland umzingelt. Wer nun knurrt, Berlin sei eh das Bulgarien der Bundesrepublik, verkennt die im EU-Vergleich geringe Verschuldung Bulgariens. Berlin ist eher Knossos, nur mit Mistwetter und neuerdings auch ohne Palast. Herrje. Bleibt die Frage, wo das Geld nun herkommen soll. Die Organisatoren des Residenzstraßenfestes an diesem Wochenende hatten eine Idee: Sie wollten Eintritt nehmen, weil ihnen die Polizei wegen des dort ansässigen Rockerclubs zusätzliches Sicherheitspersonal verordnet hatte. Dank Sponsoren bleibt das Fest nun doch gratis, aber die Sache mit dem Rocker-Soli hat Potenzial: Wer am 1.Mai in Kreuzberg demonstriert, muss einen Revoluzzer-Rubel für die Polizei abliefern. Übernachtungen auf dem Ex-Flughafen kosten einen Tempel-Taler, Dealer in der Hasenheide zahlen Drogen-Drachmen. Falls was übrig bleibt, borgen wir es Brandenburg.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben