Von Tag zu Tag : City Gaga

Bernd Matthies wundert sich über die Abschaffung Berlins bei Facebook.

von

Im Verhältnis ist Berlin nicht so arg wichtig. 1,2 Millionen mal „Gefällt mir“ hat die Stadt bei Facebook abgeräumt, was ziemlich viel klingt. Aber: Madonna hat 9,1 Millionen „Likes“, Lady Gaga gut 51 Millionen, das rückt die Relationen gerade und zeigt, wo die Musik wirklich spielt. Allerdings ist das nicht der Grund dafür, dass Facebook nun alle Seiten abschaffen will, die nur einen Städte- oder Ländernamen tragen. Es gibt, genau genommen, gar keinen richtigen Grund, außer dass es eben nicht mehr sein soll.

Angefangen hat das Ganze im Februar, als die Seite „München“ (400 000 Anhänger) plötzlich erlosch – zwei Jahre, nachdem dieser Name von Facebook selbst vorgeschlagen und akzeptiert worden war. Ein Warnschuss! Nun wird generell Ernst gemacht, und zwar mit Ansage. Die Hamburger flattern schon, aber niemand weiß, ob auch New York und Los Angeles und Paris dran sind. Als Ersatz für unsere Stadt kommen dröge Sachen wie „Stadtportal Berlin“ in Betracht, möglicherweise auch „berlin.de“. Die Seite gibt es zwar schon, sie ist sehr offiziell, aber mit rund 9000 Zustimmungen etwa so attraktiv wie Madonnas kleiner Zeh (links).

Berlin wird sich dem Diktat beugen müssen. Nur wie? „Die Stadt, deren Verantwortliche immer schlafen“? Zu lang. Aber wie ist das hier? „City Gaga“. Das sollte glatt noch ein paar Millionen „Gefällt mir“ bringen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben