Berlin : Von Tag zu Tag: Die Freundin rät

Christian van Lessen

So langsam kündigt sich die Urlaubszeit an, doch auch wer zu Hause bleiben muss, sollte nicht verzagen. Es fehlt nicht an Anregungen, den Sommer unterhaltsam in Berlin zu verbringen. Die neueste Ausgabe der Zeitschrift "Freundin" gibt wertvolle Tipps.

So lesen wir unter "Sommer-Ideen", dass es die Hauptstadt "schick" findet, sich am Brunnen bei der Gedächtniskirche zu treffen. Ein Tipp, dem wir unbedingt einmal folgen müssen, spätestens zur Urlaubszeit. Irgendwie hatten wir doch in den vergangenen Jahren eher den Eindruck, dass es um den Wasserklops auf dem Breitscheidplatz - vorsichtig ausgedrückt - mitunter ein wenig schäbig aussieht. Aber schäbig und schick müssen sich wohl nicht ausschließen.

Über das Wannseebad lesen wir gebannt, es sei die Karibik vor der Haustür. Dass mit dem Karibik-Gefühl war uns angesichts der Langzeit-Ruinen am Strand gar nicht so bewusst. Fürs Italien-Gefühl wird sodann ein Café unter Tiergartener Kastanien empfohlen, das wir bislang vor allem mit bayerischer Kost in Verbindung brachten. Wir geloben, beim nächsten Besuch intensiver auf die Karte zu schauen. Auch wollen wir künftig gründlicher den Stadtplan studieren. Rät die Zeitschrift doch zum Besuch eines Ristorantes an der Koenigsallee, "im Berliner Grunewald - mit Blick auf den Schlachtensee". Und wir dachten immer, es sei der Halensee. Peinlich.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben