Von Tag zu Tag : Eifrig

Klaus Kurpjuweit lässt, anders als die Polizei, die BVG-Busse weiter fahren

von

Wie kommt’s? Mehrfach hat die Polizei in den vergangenen Wochen Busse der BVG aus dem Verkehr gezogen, weil sie nicht mehr verkehrssicher seien. Doch während die S-Bahn nach dem Bruch eines Rades aus den Kontrollen überhaupt nicht mehr herauskommt, läuft bei der BVG alles ganz normal weiter. Keine Aufsichtsbehörde greift ein. Ein Skandal? Mitnichten, wie es bisher aussieht.

Der eifrige Polizist, der die angeblich unsicheren Busse ausmacht, ist dem Vernehmen nach ein ehemaliger Schlosser aus einer BVG-Werkstatt, der sich mit dem Metier bestens auszukennen scheint. Ölspuren am Lenkgetriebe und am Motor haben ihn jetzt wieder bewogen, einen Bus abschleppen zu lassen – ausgerechnet zu einer Niederlassung des Herstellerkonkurrenten. Bei einem weiteren Bus waren laut BVG ein lockerer Schlauch schnell befestigt und eine fehlende Schraube an der Motorabdeckung an Ort und Stelle ersetzt worden.

Gemeldet hatte die Polizei ihren Erfolg übrigens nicht. Und Angaben zu dem pflichtbewussten Kollegen konnte sie am Mittwoch auch nicht machen. Immerhin: Gestern durften alle Busse weiterfahren.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben