Von Tag zu Tag : Erwischt!

Gerd Nowakowski weiß endlich, was Klaus Wowereit wirklich will

Ich bin gerne Regierender Bürgermeister.“ Das ist schon eine fein gedrechselte Antwort, die Klaus Wowereit bei Fragen nach bundespolitischen Ambitionen immer im Repertoire hat. Sie ist eindeutig – und lässt alles offen. Ganz egal ist ihm eventuell nicht, was in der Bundespartei so läuft, auch wenn Wowereit derzeit froh sein mag, dass Steinmeier den undankbaren Job hat, mit der SPD zu siegen. Aber danach, wenn die SPD nach einer – natürlich völlig unwahrscheinlichen – Niederlage über neue Koalitionen und Gesichter nachdenkt, würde sich der Spezialist für Rot-Rot-Grün möglicherweise nicht verweigern. Schön, dass jetzt ein großes Magazin mit einem sehr freundlichen Artikel dieses Geraune unterstützt; nur für den Fall, dass ... . Ansonsten galt: Immer hübsch im Gespräch bleiben und nie was sagen. Vorbei. Denn nun hat Wowereit Klartext – nein, nicht geredet, aber geschrieben. Im neuen Geo-Sonderheft Berlin hat er einen Fragebogen ausgefüllt. Den Halbsatz: „Dass das Kanzleramt nur 2162 Meter von meinem Büro entfernt liegt…“, ergänzte Wowereit handschriftlich mit „…ist auch gut so!“ Erwischt! Wenn das nicht eindeutig ist – wie einst Gerhard Schröder: „Ich will da rein!“

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben