Von Tag zu Tag : Ferien-Einsatz

Gerd Nowakowski freut, dass BVGler für die Berliner die Ärmel hochkrempeln

Ach Ferien. Ja, da war doch was. Doch bei der BVG ist jetzt nicht Ferienfahrplan angesagt, sondern Sonderschichten für die Mitarbeiter. Sie sollen das komplette Schienen-Chaos verhindern. Die Mitarbeiter der BVG tun es für die Berliner. Denn die sind es, die unter der unverantwortlichen Profit-Strategie der Bahn zu leiden haben. Die Rentner, die lieber zu Hause bleiben. Die Berufstätigen, die wegen des Ersatzverkehrs länger zur Arbeit brauchen oder mit dem Wagen fahren müssen, auch wenn sie eine Monatskarte bezahlt haben und dann vielleicht noch im Zentrum einen langen Arbeitstag lang die Parkuhren füttern müssen. Ab Montag die gute Laune nicht zu verlieren, wird schwer. Auch der Senat ist hilflos, er kann keine S-Bahn-Züge aus dem Hut zaubern. Er kann der Bahn aber Dampf machen, mehr für die Entschädigung ihrer Kunden zu tun. Kostenfreies Parken ist eine Idee, auf der Stummel-S-Bahn bis auf weiteres Nulltarif einzuführen, eine andere. Über die Kostenübernahme könnte man ja mit der Bahn verhandeln. Der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit aber ist schon weg, Verkehrssenatorin Ingeborg Junge-Reyer seit heute auch. Ach ja, Ferien…

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben