Von Tag zu Tag : Frei heraus

Stefan Jacobs wünscht allen Beteiligten einen schönen Tag ohne Autos

Stefan Jacobs

Theoretisch gibt es zwei Arten von Sonntagen: autofreie und freiwillig autofreie. Wobei autofreie seit Daimler, Benz und der 73er-Ölkrise nicht mehr vorgekommen sind. Praktisch gibt es also nur noch freiwillig autofreie Sonntage, die sich dadurch auszeichnen, dass niemand sie bemerkt. An diesem Sonntag ist es wieder soweit: Der Senat bittet Autofahrer höflich, U- und S-Bahn zu nehmen.

Abgesehen davon, dass die Automitnahme in der Bahn extrem umständlich ist: Wer verzichtet auf sein klimatisiertes Auto, wenn draußen 32 und in der Bahn 42 Grad sind? Eben. Das dachten sich auch die 61 Parlamentarier, die einen echt autofreien Sonntag durchsetzen wollten – und am Senat gescheitert waren.

Doch manchmal ist das wahre Leben stärker als die Politik: Am vergangenen Sonntag, beim Velothon, war die Innenstadt tatsächlich autofrei. Was vor einer Woche 10 000 Radlern gelungen ist, sollten bis zu 250 000 Artgenossen morgen allemal schaffen: sich die Stadt zu erobern. Und was bleibt den Autofahrern? Eigentlich nur: Mitradeln. Mit dem Auto kommt man ohnehin nicht weiter. (Seite 10)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar