Von Tag zu Tag : Genug gekuschelt

Claudia Keller wünscht sich eine SPD, die gegen Schulschwänzer aktiv wird

Claudia Keller

Knapp 140 000 Schwänzertage in einem Schulhalbjahr reichen nicht, damit die SPD aufwacht. Das gestern verabschiedete „Landesprogramm gegen Schulschwänzer“ wurde angekündigt wie ein Hurrikan. Herausgekommen ist ein Lüftchen. Was beschlossen wurde, ist wichtig und richtig: kleinere Klassen, mehr Sozialarbeiter, mehr Reden. Die Erfahrungen in Neukölln zeigen aber, dass bei hartnäckigen Schulverweigerern gutes Zureden allein nicht weiterhilft. Doch alle repressiven Forderungen der Neuköllner Genossen hat die SPD zurückgewiesen. Bloß kein Zwang! Schulschwänzer müssen nicht einmal mit einer Anzeige rechnen. Von einer konzertierten Aktion gegen Schulschwänzer kann keine Rede sein. Es müssen erst in Charlottenburg Zustände wie in Neukölln herrschen, damit das Problem ernst genommen wird. Traurig ist das, auch für die Schüler. Denn sie sind es, die dabei durchfallen.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben